Mit HYDRAO-Duschköpfen Wasser-und Energie sparen

Startup bietet ressourcenschonende Technologie mit Spar-Effekt

HYDRAO, europäischer Spezialist für innovative Duschlösungen, stellt sein neuestes Produktportfolio auf dem deutschen Markt vor. Die vernetzten Duschköpfe (Aloe, Cereus und Yucca) von HYDRAO signalisieren dank innovativer LED-Beleuchtung in Echtzeit den aktuellen Warmwasserverbrauch unter der Dusche. Sie tragen dazu bei, den Wasserverbrauch effizient zu reduzieren und die Umweltbelastung zu minimieren. Eine personalisierte App schafft Überblick über das Duschverhalten und das Sparpotential bei Wasser und Heizkosten.

In deutschen Haushalten werden pro Kopf im Schnitt 122 Liter Trinkwasser pro Tag verbraucht. Der Wasserverbrauch hat sich so in den letzten 30 Jahren verdreifacht. Duschen macht in deutschen Haushalten gut ein Drittel des täglichen Wasserverbrauchs aus. Und das bei zunehmender weltweiter Trinkwasserknappheit. An dieser Stelle kommen die HYDRAO Duschköpfe ins Spiel.

Spielerisches und umweltbewusstes Wasser- und Energiesparen

HYDRAO, 2015 in Frankreich gegründet, ist eine verantwortungsvolle und engagierte Marke im Umwelt-und Sanitär-Bereich. Gabriel Della-Monica, Präsident und Gründer von HYDRAO, betont: „Mit innovativen Technologien und einem pädagogischen Ansatz tragen wir dazu bei, den Wasserkonsum in Haushalten erheblich zu reduzieren. Unsere Mission ist es, Trinkwasser für künftige Generationen zu schützen.  Wasser ist eine sehr kostbare Ressource, und in Teilen bereits kritisch. Es ist daher wichtig, dass wir uns unseres Konsums bewusstwerden und umweltgerecht handeln. Dies wird durch unsere LED-Farbskala pädagogisch einprägsam.“

Eine in den HYDRAO-Duschköpfen integrierte LED-Leuchtanzeige zeigt Nutzern ihre verbrauchte Wassermenge unter der Dusche in Echtzeit an. Die Pastellfarben der Duschköpfe variieren je nach Verbrauch. Grün von 0 bis 10L, blau bis 20L, lila bis 30L, rot bis 40L und darüber blinkend. Diese Hinweise schärfen das Bewusstsein der Nutzer und regen sie dazu an, ihre Konsumgewohnheiten nachhaltig und verantwortungsvoll zu ändern. Dies entspricht der sogenannten Nudge/Anstups-Pädagogik (Farbwechsel). Sie sensibilisiert Nutzer, vor allem Familien, auf spielerische Weise für ihren Wasserkonsum.

Bildquelle: HYDRAO - Smart & Blue

Die auf der CES 2016 und 2017 mit zwei Preisen ausgezeichneten ökologischen und patentierten Duschköpfe des Startups HYDRAO ermöglichen es so, den Warmwasserverbrauch beim Duschen um durchschnittlich 70 % zu reduzieren und  eine durchschnittliche jährliche Ersparnis von 130€ pro Nutzer bei der Wasser- und Energierechnung zu erzielen.

Ökologische Durchflussmenge – für geringeren Energieverbrauch

HYDRAO kombiniert seine LED-Technologie und das Nudge-Awareness System mit einer ökologischen Durchflussmenge. Das verbrauchsoptimierte Design der HYDRAO Duschköpfe (Aloe, Cereus und Yucca) ermöglicht ein angenehmes Duscherlebnis trotz einer geringeren Durchflussmenge von 6,6L/min unter 2 bis 5 bar (mit Begrenzungszubehör) bzw. 9L/min unter 2 bis 5 bar (ohne Begrenzungszubehör). Im Vergleich dazu verbraucht ein Standard-Duschkopf etwa 12 L/Minute und eine Standard-Kopfbrause 20L Wasser pro Minute. Zusätzlich wird so neben Wasser auch Heizenergie gespart.

Eine Turbine im Griff des Duschkopfes versorgt das Messsystem, die LEDS und Bluetooth-Verbindung mit Energie. Diese Turbine wird durch den Wasserfluss aktiviert.

Personalisierte App schafft Überblick

Die HYDRAO-Duschköpfe lassen sich per Bluetooth mit einer kostenlosen App (iOS und Android kompatibel) verbinden. So können bis zu 200 Duschvorgänge gespeichert werden, um Verbrauch und Einsparungen einfach nachzuverfolgen. Weiterhin lassen sich die Grenzwerte der verbrauchten Wassermengen, zu denen Farbwechsel stattfinden, personalisieren.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Mit HYDRAO-Duschköpfen Wasser-und Energie sparen
erhalten Sie beim Anbieter
31.08.2021
HYDRAO - Smart & Blue
12 Rue Ampère
38000 GRENOBLE - FRANCE
Agentur:
Open2Europe
63-65 Avenue Gabriel Péri
92600 Asnières-sur-Seine

Zurück